HOME   |   BESTELLUNG   |   KUNDENSTIMMEN   |   TIPPS & INFOS   |   ÜBER UNS   
     
 

Jakobsweginformationen

Hier finden Sie hilfreiche Informationen für Ihre Jakobswegreise von A bis Z.


Anreise

Natürlich gibt es so viele Anreisemöglichkeiten wie es Pilger gibt. Wer den camino frances in St. Jean Pied de Port beginnen möchte, hat es nicht ganz einfach mit der Anreise. Zumindest gibt es kaum einen "Billigflieger", der ein Ziel in der Nähe anfliegt. Hier zwei Links zur Anreise: http://www.fernwege.de/jakobsweg/faq/an-abreise/index.html
http://www.jakobsweg-coaching.de/tipps/anreise.htm


Herbergsverzeichnis
siehe Unterkunftsverzeichnis

Kosten pro Tag

Wie viel ein Tag auf dem Jakobsweg (hier angenommen: Spanien) kostet, hängt natürlich stark von Ihren Ansprüche ab. Einige Angaben für tägliche Kosten zur Orientierung:

  • Unterkunft in öffentlicher Pilgerherberge: 5 - 15 Euro (meist "donativo "= freiwillige Gabe)
  • Unterkunft in privater Pilgerherberge: 8 - 15 Euro
  • Unterkunft in Pension oder casa rural: 15 - 60 Euro (normal sind 25 - 40 Euro)
  • Pilgermenü (Vorspeise, Hauptgang, Nachspeise, Wasser, Wein): 8 - 12 Euro
  • Frühstück (gibt es nicht oft, am besten Kleinigkeit in "bar"=Dorfkneipe! oder Bäckerei kaufen) 2-5 Euro
  • Verpflegung unterwegs (Obst, Wasser, Kekse, Müslirigel, Brot, Käse u.ä.): 5-15 Euro

Wenn Sie einfach leben möchten (nur öffenliche Herbergen, auf das Pilgermenü verzichten, Verpflegung nur aus Lebensmittelläden, keine Besuche in Dorfkneipen) können Sie in Spanien mit 15-20 Euro auskommen.
Wenn Sie mehr Komfort bevorzugen (Pension, Pilgermenü, ab und zu ein cafe con leche (Milchkaffee) in einer Dorfkneipe), sollten Sie mit mindestens 60 Euro pro Tag rechnen.


Literatur

Natürlich gibt es eine Unmenge an Literatur rund um den Jakobsweg. Hier eine Liste mit einer Auswahl: http://www.jakobsweg-coaching.de/literatur/.

Zur Vorbereitung auf Ihre Jakobswegreise empfehlen wir Ihnen natürlich unseren Film Bis ans Ende der Welt und noch weiter - Zur Vorbereitung auf den Jakobsweg und das Buch mit dem selben Titel.

Außerdem eignet sich zur Vorbereitung auf den Jakobsweg das Buch "Pilgern auf den Jakobswegen" von Raimund Joos sehr gut.

Siehe auch Pilgerführer.


Packliste

Ihre interaktive Rucksackpackliste mit Berechnung des Rucksackgewichts!

Bitte überprüfen Sie die Voreintragungen bei Anzahl und Gewicht (in Gramm). Sie können diese Werte überschreiben.

Voreingestellt ist die von uns empfohlene Minimalausstattung (für den camino frances im Sommer).

Nutzen die Zeilen "Sonstiges" um das Gewicht individueller Gegenstände zu ergänzen!

Sie Summe wird bei jeder Änderung neu berechnet (oder bei Klick auf den "aktualisieren"-Button).
Javascript muss in den Browsereinstellung aktiviert sein!

Anzahl Gegenstand Einzelgewicht Gesamtgewicht
Rucksack
0g
lange Hose (Hosenbeine abzipbar!)
0g
kurze Hose / Rock
0g
Paar Laufsocken
0g
Fleecepullover oder -jacke
0g
T-Shirt (Microfaser)
0g
Regen- / Outdoorjacke
0g
Regenhose
0g
Schlafwäsche
0g
Handtuch (Microfaser!)
0g
Beutel Hygieneartikel inkl. Waschpulver
0g
Beutel Reiseapotheke
0g
Sonnenhut + Sonnenbrille
0g
Mobiltelefon mit Ladegerät
0g
Digitalkamera mit Ladegerät
0g
Block / Tagebuch + Stift
0g
Pilgerführer
0g
Badeschlappen / Croques o.ä. zum Duschen
0g
Outdoorsandalen (od. 2. Paar Schuhe)
0g
Taschenmesser, Gabel, Löffel
0g
Herbergsverzeichnis
0g
Reisedokuemente (Perso, Tickets usw)
0g
kleine Taschenlampe od. Stirnlampe
0g
Schlafsack
0g
Isomatte
0g
Laufstöcke
0g
Sonstiges Kleidung
0g
Sonstiges Technik
0g
Sonstiges
0g
 
Summe Rucksackgewicht
0 kg

Bitte bedenken Sie, dass vor Ort Reiseproviant hinzukommt im Gewicht von 1-2 kg!

Eine Empfehlung bzgl. des optimalen Rucksackgewichts möchten wir hier nicht abgeben, da dies stark von Ihrer persönlichen Konstitution abhängt.

Hier können Sie den Rucksackgewichtsrechner in einem eigenen Fenster öffen (lässt sich einfacher ausdrucken).

 



Pilgerausweise

Den Pilgerausweis (spanisch: "credencial") benötigen Sie vor allem, um in Pilgerherbergen eingelassen zu werden.
Außerdem können Sie mit den Stempeln (die Sie in den Herbergen, vielen Kirchen und auch privaten Unterkünften erhalten) bei Ihrer Ankunft in Santiago Ihre Pilgerreise nachweisen und - wenn Sie die letzten 100 km zu Fuß oder die letzten 200 km mit Fahrrad oder Pferd zurückgelegt haben - im Pilgerbüro die Pilgerurkunde "compostela" erhalten.

Sie erhalten Pilgerausweise bei den Jakobusgesellschaften (Überblick: www.jakobus-info.de/compostela/termine.htm)

Ein Online Antragformular finden Sie z. B. bei der Deutschen Jakobusgesellschaft unter http://www.deutsche-jakobus-gesellschaft.de/53801.html oder bei der Fränkischen St. Jakobus-Gesellschaft: https://ssl-account.com/jakobus-gesellschaften.de/pilgerausweis.html

 


Pilgerausweis (credencial)


Pilgerurkunde (compostela)

Pilgerführer / Wanderführer

Es ist sehr zu empfehlen, einen Pilgerführer in einer aktuellen Auflage mit sich zu führen. Darin finden sich nicht nur Hinweise auf den Wegverlauf und Wegkarten, sondern auch Höhenprofile, Informationen zu Unterkünften (allerdings nicht so ausführlich und aktuell wie bei den Herbergsverzeichnissen) und relativ aktuelle Tipps und Informationen zum Weg, Umleitungen, Öffnungszeiten usw.

Am verbreitetsten sind die "gelben" Führer aus dem Conrad Stein Verlag ("Camino Frances" Band 23)) und die "roten" Rother Wanderführer ("Spanischer Jakobsweg").


Reisezeit

siehe Wetter


Unterkünfte

Auf dem Jakobsweg finden Sie die unterschiedlichsten Unterkünfte. Von Übernachtung unter freiem Himmel (machen nur sehr wenige Pilger) bis zur Luxusunterkunft z.B. in einem Parador (Hotel in historischen Gebäuden, macht auch kaum ein Pilger) ist alles dabei.
Die meisten Pilger übernachten in Pilgerherbergen, die es in sehr unterschiedlichen Ausführungen und Standards gibt. In den öffentlichen Pilgenherbergen, die von Kirchengemeinden, Gemeindeverwaltungen oder der Regionalverwaltung betrieben werden, gibt es - ebenso wie in den meisten privaten Jakobswegherbergen - meist Mehrbettzimmer und Gemeinschaftsräume (Küche, Essen usw). Es gibt fast immer eine Möglichkeit, Wäsche zu waschen und zu trocknen. In Spätfrühling, Sommer und Frühherbst sind fast alle Herbergen durchgehend geöffnet. Die Öffnungszeiten zu anderen Jahreszeiten, Übernachtungskosten und Hinweise auf die Ausstattung und Qualität finden Sie für die meisten Pilgerherbergen in Pilgerführern und Unterkunftsverzeichnissen.

Eine Unterkunft finden Sie auf dem camino frances in fast jedem Ort, der nicht nur aus ein paar Häusern besteht. Grob geschätzt können Sie dort durchschnittlich alle 6-8km mit einem Ort mit Unterkunft rechnen. Schwieriger ist es natürlich auf anderen Jakobswegstrecken. Aber mit einem Pilgerführer an der Hand können Sie Ihre Tagesetappen meist ganz gut planen.

In den Pilgerherbergen ist oft ab 22:00 Nachtruhe. Das wird von Herberge zu Herberge zwar unterschiedlich streng gehandhabt. Es spricht aber viel dafür, tatsächlich um diese Zeit schlafen zu gehen. Denn Sie müssen damit rechnen - vor allem in den heißen Sommermonaten, den da gehen viele sehr früh los - von den ersten Pilgern ab 4:00 Uhr morgens durch das äußerst beliebte Tütenrascheln geweckt zu werden.
Wer keinen festen Schlaf hat, wird ohnehin durch allerlei nächtliche Geräusche im Gemeinschaftsschlafraum das eine oder andere Mal in seiner Nachtuhe unterbrochen. Vielleicht tut es dann ganz gut, alle paar Tage mal eine Pension mit einem "habitacion individual" (Einzelzimmer) anzustreben und ungestört durchzuschlafen.

Öffentliche Pilgerherbergen können Sie im Gegensatz zu privaten übrigens nicht telefonisch reservieren.


Unterkunftsverzeichnis
Ein umfangreiche Herbergsverzeichnisse mit Unterkünften (Pilgerherbergen aber auch Hotels, Pensionen, casas rurales usw.) finden Sie:

Das erste Verzeichnis hat den Vorteil, dass es bereits schön klein formatiert ist, so dass man das pdf einfach ausdrucken und mitnehmen kann.
Das zweite Verzeichnis ist meist etwas aktueller, das Ausdrucken ist aber recht umständlich, wenn man nur wenige Seiten mitnehmen möchte.

Darüber hinaus finden Sie auch in den Pilgerführern Unterkünfte aufgeführt. Dies bezieht sich jedoch in erster Linie auf Pilgerherbergen. Andere Unterkünfte werden nur zu einem geringen Teil erwähnt.


Wanderführer

siehe Pilgerführer


Wetter

Ein paar Hinweise, die sich auf den camino frances beziehen:
Der camino frances führt auf seinen knapp 800km durch unterschiedliche Klimazonen. Grob eingeteilt sind dies drei: ein gemäßigtes Klima von den Pyrenäen über das Rioja bis etwa Burgos.
Hinter Burgos beginnt die "meseta", wo es im Sommer sehr heiß werden kann.
Hinter Leon beginnt Galicien, wo überwiegend ein feuchtes Klima vorherrscht, was einerseits ein ungewöhnliche grüne, fruchtbare Landschaft wie auch relativ viel Regen beschert.

Dem üblichen Tipp, den camino frances am besten im Frühjahr oder Herbst zu bereisen, muss man etwas relativieren: Wem Sonne und Hitze nichts ausmachen, der kann sich auch im Juli und August auf den Weg begeben. Selbstverständlich muss man sich (nicht nur in den Sommermonaten) vor der Sonne gewissenhaft schützen (nicht nur mit geeigneter Sonnencreme, sondern auch mit einem Sonnenhut; eine einfache Baseballkappe reicht z. B. nicht aus!).

Darüber hinaus sollte man die sich die südländische Tradition zu eigen machen und in der Mittagszeit eine siesta einlegen. Bei großer Hitze nutzt man am besten die Morgen- und Vormittagsstunden und die Zeit ab 16:00 Uhr zum Laufen. Die Abendstunden sind ohnehin besonders reizvoll. Auf dem camino frances laufen Sie immer nach Westen, also in die untergehende Sonne.

Hier finden Sie für einzelne Ort auf dem Camino Frances Durchschnittstemperaturen: http://www.jakobsweg.de/das-wetter-auf-dem-jakobsweg/

 

 

 

 
 
impressum | nutzungsbedingungen | datenschutz